Masters of the Universe

Wie funktioniert eine »kulturelle Bildung«, die die nächste Genera- tion dazu ermuntert, mit kritischem Blick Theater zu gucken, künst- lerische Strategien im eigenen Alltag zu testen und den Kulturbe- griff samt seinem sozialen Kontext immer wieder zu hinterfragen? Wie formen Kinder und Erwachsene gemeinsam eine facettenreiche und lebendige kulturelle Landschaft, die der heutigen und der heran- wachsenden Gesellschaft gehört, an der jeder teilhat? Wie kann man voneinander und miteinander gleichberechtigt lernen? Wie wird man dabei gemeinsam älter?

Der experimentelle Kongress MASTERS OF THE UNIVERSE wird von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen, der Künstlergruppe SKART und Kampnagel gemeinsam ausgerichtet und hat zum Ziel, ein Theater der neuen Generation zu diskutieren und zu formulieren. Die zweitägige Veranstaltung richtet sich gleich- berechtigt an Jung und Alt, an Theaterschaffende, Theaterguckende und Theaterlehrende. Generationenübergreifende Theater-Teams aus Hamburg, Deutschland und der Welt stellen ihre Arbeit und ihre Visio- nen vor und laden zum Nachfragen, Austauschen und Feedbacken ein. Gleichzeitig geht es immer auch um die Herausforderungen und Chan- cen, die sich aus einem altersgemischten Publikum ergeben. Mit Vor- trägen, Präsentationen, Diskussionen, Workshops und Performances.

Der Kongress MASTERS OF THE UNIVERSE ist Teil einer zweijährigen Kooperation zwischen der Künstlergruppe SKART und Kampnagel.

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes

 

  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
  • Masters of the Universe (2014 / Kongress)
 

DONNERSTAG 20.11.

19:00 PERFORMANCE SKART: LUCKY STRIKE

FREITAG 21.11.

10:00 FEEDBACKGESPRÄCHZULUCKYSTRIKE
gemeinsam mit den Beteiligten der Produktion, dem Publikum, Schü- lern der Erich Kästner Schule Hamburg und Ulrich Schötker (Kunst- vermittler und Lehrer an der Erich Kästner Schule Hamburg). Mit Geschichten aus dem Probenprozess und Vorstellung des Konzepts der Neuen Schule Hamburg.

12:00 IMPULS:SIBYLLEPETERS
Das Forschungstheater im Hamburger Fundus Theater ist das bundes- weit erste szenische Labor, das ganz der Forschung zwischen Kind- heit, Kunst und Wissenschaft gewidmet ist. Sibylle Peters, Leiterin des Forschungstheaters, gibt einen Impuls-Vortrag zu der Frage, warum Forschen kein Alter kennt.

12:30 MOBILE ALBANIA: KOLLEKTIVE VERFASSUNG [TEIL 1]
Das Gießener Künstlerkollektiv Mobile Albania ist Experte für spon- tane Gemeinschaftsbildungen und die dazugehörigen Verfassungen. Auf dem Kongress sammeln sie die gefundenen und entstehenden the- matischen Fäden und stricken daraus gemeinsam mit den Kongress- teilnehmern eine sich fortschreibende Verfassung für ein Theater der neuen Generation.

15:00 WORKSHOPS
Kochen mit Hamburger Kochaktivisten (u. a. mit Le Sabot), Spiel- raum für Bewegung, Buchpräsentation »Stop Teaching!« von Jan Deck/Patrick Primavesi, »Konferenz der wesentlichen Dinge« von Pulk Fiction, »Bee Treasure« von Barbara Schmidt-Rohr/Tanzini- tiative Hamburg

19:30 PERFORMANCE INGO TOBEN: INSEKTEN


SAMSTAG 22.11.

10:00 WORKSHOP:MAMMALIANDIVINGREFLEX/KANADA
Die international renommierte kanadische Gruppe Mammalian Diving Reflex arbeitet als Kunst-Forschungs-Atelier an orts- und soziospezi- fischen Projekten, Theaterproduktionen, Film, Bildender Kunst und Theorie. Fester Bestandteil sind Aktivitäten mit Kindern und Jugend- lichen mit dem übergeordneten Ziel, die Gruppe irgendwann der jun- gen Generation zu übertragen. Für den Kongress entwickelt Darren O’Donnell und sein jugendlicher Kollege Tenzin Chozin ein genera- tionenübergreifendes Workshopformat.

12:00 MOBILEALBANIA:KOLLEKTIVEVERFASSUNG [TEIL 2]
Die Verfassung für ein Theater der neuen Generation wird fortge- schrieben.

15:00 WORKSHOPS
Kochen mit Hamburger Kochaktivisten (u. a. mit Le Sabot), Spielraum für Bewegung, Publikumsforschung mit Antje Pfundtner, Feedback- gespräch zu der Performance »Insekten«, Barbara Schmidt-Rohr/ Tanzinitiative Hamburg »Bee Treasure«

17:00 ABSCHLUSS-PLENUM UND PRÄSENTATION DER VERFASSUNG

19:30 PERFORMANCE INGO TOBEN: INSEKTEN
 

    

Powered by CouchCMS