Schlaraffenland

Nach dem Erfolg der generationenverschmelzenden Performance LUCKY STRIKE im Mai vergangenen Jahres folgt mit SCHLARAFFENLAND der zweite Streich der Gießener Performancegruppe SKART in Zusammenarbeit mit Kindern der Neuen Schule Hamburg – diesmal mit zusätzlicher Verstärkung von Schülern der Erich Kästner Schule in Farmsen. In gewohnter Manier nivelliert die All-Ages-Supergroup auch in ihrem neuen gemeinsamen Projekt nicht nur Hierarchien zwischen jüngeren und älteren Menschen, sondern sorgt auch dafür, dass scheinbare Vorsprünge in kultureller Bildung keinem zu Vorteil verhelfen. SCHLARAFFENLAND ist eine bespielt-begehbare Mammut-Installation über drei Hallen mit weltenvernetzenden Wurmlöchern, einem unterjochenden Kinder-Ketten-Karussell und einem ganz persönlichen Kreditkarten-Reality-Check. In thematischer Fortsetzung der düster-surrealen Konsumkritik von LUCKY STRIKE gilt es nun, ein allumfassendes Spektakel aus Überfl uss und Verschwendung zu verdauen, das sämtliche Theorien zu Arm und Reich, Haben und Wollen, Kaufen und Stehlen verstörend bunt und wild püriert zum Verzehr anbietet.

(Programmtext Kampnagel)

SKART sind: Charlotte Heidenreich, Stephan Janitzky, Philipp Karau, Stephanie Kayß, Sophia Keil, Nicolas Kelting, Janne Knippenberg, Rebecca König, Latifa Ladwig, Jannik Lüssenheide, Mattis Pfennig, Annika Prevrahl, Anton Prevrahl, Mark Schröppel, Sina Schröppel, Anna Teuwen

SCHLARAFFENLAND ist Teil einer zweijährigen Kooperation zwischen der Künstlergruppe SKART und Kampnagel.

Gefördert im Fonds Doppelpass der Kulturstiftung des Bundes.

 

  • Schlaraffenland (2015)
  • Schlaraffenland (2015)
  • Schlaraffenland (2015)
  • Schlaraffenland (2015)
  • Schlaraffenland (2015)
  • Schlaraffenland (2015)
 

    

Powered by CouchCMS